Vivaldi ist auch Geschichte

8. Mai 2022 Aus Von elsenorweb

Nein, hat nichts musikalisches zu tun, sondern ich habe meinen Browser Vivaldi gelöscht, deinstalliert. Er ging mir nur noch auf die Nerven. Nachdem das mit den Feeds schon nicht klappte, war das Dauerproblem die Ton-Wiedergabe.

Nach irgendeinen Update war die Grundeinstellung so, dass beim Öffnen eines jeden neuen Tabs der Ton stumm geschaltet worden ist, automatisch. Das heißt, ich musste jedes mal einen doppelten Rechtsklick machen, damit der Harken aus dem Menü verschwand und der Ton aktiviert wurde.

Ganz unangenehm sind solche Geschichten wenn man in Onlinewörterbüchern wie Leo.org oder Pons.com sich mal ein Wort anhören möchte, dann ist die Zeit für den doppelten Rechtsklick einfach zu kurz, weil die Wiedergabe des Wortes ja nur einige Sekunden dauert.

Man kann den Ton auch dauerhaft einstellen, aber dann darf man nur im Tab verweilen. Das heißt: Da ich mir sehr gerne über verschiedene Seiten Podcast anhöre und auch auf YouTube viele quasi Selbstgespräche führen (natürlich nicht, aber sie sprechen etwas und zeigen nur sich), dann mache ich an deren Tabs andere Sachen. Bei dieser Einstellung schaltet sich der Ton aber automatisch ab, sobald ich den Tab mit der gestarteten Wiedergabe starte.

Mir ist das heute so auf die Nerven gegangen, dass ich die Lesezeichen vorher exportiert habe und die Passwörter gespeichert und schließlich Vivaldi deinstalliert habe. Nun habe ich „nur“ noch den Google Chrome für Videokonferenzen und den Zugang zu meinem Mailaccount und den Firefox.

Die Telekom hat beim Mail-Login ein Pop-Up Fenster. Vivaldi konnte das einmal eingegebene Passwort von diesem Pop-Up Fenster nicht speichern oder vielleicht gibt es eine Einstellung, die das verhindert. Google Chrome kann das. Das ist erstaunlich, weil im Unterbau vom Vivaldi ein Google-Chrome läuft.

Ich weiß, die Sicherheit ist doch das Wichtigste. Das werden jetzt alle 83 Millionen Deutsche denken. Also wenn ich mir vorstelle, dass ich bevor mit Auto losfahren würde, erst noch das Lenkrad einbauen müsste (siehe Mr. Bean), hätte an einem hektischen Tag auch keine Lust mehr auf das Auto.

Wegen des Tons und Tabs gibt es im Vivaldi eigenen Forum unzählige Foreneinträge, dass auch andere Leute damit erhebliche Schwierigkeiten hätten, weltweit.


Ich habe jetzt Urlaub beantragt, für einen etwas längeren Zeitraum. Vielleicht fliege ich auch mal wieder auf die Kanaren. Wir leben aber irgendwie noch in Pandemiezeiten.

Flüge vor Corona wie zum Beispiel von Air Malta von Düsseldorf nach Valletta gibt es nicht. Air Malta flog immer diese Strecke. Jetzt müsste man in Paris umsteigen.

Die spanische Air Europa steuerte auch Düsseldorf an. Derzeit gibt es keine Flüge von NRW.

Da nahm doch Anfang 2022 Air Azores die Strecke Düsseldorf nach Ponta Delgada auf den Azoren ins Programm und jetzt hatte ich gelesen, dass die Nachfrage so gering war, dass die Strecke nicht mehr gestartet wird. Selbst die Alternative Frankfurt wird wohl nicht angeboten, obwohl es laut Wikipedia die Strecke geflogen werden könnte.

Aber es dürfte mich nicht wundern. Viele Airlines haben ungeimpfte Flugbegleiterinnen entlassen, jetzt suchen sie wieder händerringend nach neuen Flugbegleiterinnen. Das Flugangebot ist noch nicht auf dem alten Stand.

Ein anderes Ärgernis, welches mich aber schon vor Corona begleitet hatte und wahrscheinlich sehr vielen anderen auch, dass man in den Hochgeschwindigkeitszügen keine Fahrräder transportieren kann. Im Thalys, der von Amsterdam und Dortmund über Köln, Brüssel fährt, der nimmt keine Räder an Bord. Ob die DB in deren ICE, den ICE4 benutzt weiß ich nicht. Der ICE4 müsste allerdings mit den verschiedenen Stromnetzen ausgestattet sein, damit er über Ländergrenzen hinweg fahren kann.

Ich kann mir auch einen Urlaub mal in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland vorstellen.

Es ist interessant zu sehen (die Fahrten beziehen sich alle vom Ruhrgebiet aus), dass man mit dem ICE 9 Stunden bis Kopenhagen fährt und mit dem IC 10 Stunden, gut für den Fahrradtransport. Zum Glück hat man in Hamburg 1:39 Std Umsteigezeit.

Wer schon einmal in Hamburg HBF umgestiegen ist, der weiß, wie mühselig das ist, vor allem entweder mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Fahrrad. Es gibt pro Gleis nur einen Aufzug, um auf die Verteilebene zu kommen. Ein Fahrrad mit Gepäcktaschen (mit Kleidung etc..) schleppt man nur in aller größter Not mal eben. Norwegen und Finnland geht nur mit dem Flugzeug oder der Fähre. Aber die Fähre würde ich nur dann benutzen, wenn ich wegen Remote-Arbeit mal für 2 Monate zum Beispiel nach Finnland ziehen würde. Für einen 14 tätigen Urlaub wäre die Fahrt von 30 Stunden von Deutschland nach Helsinki einfach zu lang.

Dieser Paradezug der Schweden, der X2, der zwischen Malmö und Stockholm fährt, hat auch kein Fahrradabteil.

Mal schauen für was ich mich entscheiden werde.


Ich bin zum Vivaldi zurück gekehrt, nachdem ich festgestellt hatte, dass Google Chrome und Firefox sich nichts merken konnten. Also wenn ich für YouTube oder für LinkedIn mich angemeldet habe, dann muss ich das volle Prozedere durchlaufen, der 2 Factor Authentifizierung. Das nervt mich mehr als der Ton bei den Taps.

Ich weiß, der Deutsche hat mit Atombomben und 3. WWK überhaupt kein Problem auf deutschen Boden (weil das doch nichts sei, das bisschen radioaktiven Fallout), aber die 2-Factor Authentifizierung, die hält er für total sicherheitsrelevant. Aber der Deutsche hat sowieso schon seit Jahrzehnten total unnatürliche Ängste.