Vollkommen unlogisch mal wieder

10. April 2022 Aus Von elsenorweb

Ich musste an einem Beitrag im heutigen Presseclub Talk laut hals lachen, weil der Gast das so plastisch geschildert hatte. Es ging um den Ukraine Krieg – na ja um was sonst (außer Corona und Ukraine gibt es nichts, die Inflation ist unbedeutend – sie wird mal erwähnt, aber wir in Deutschland sind ja alle so wohlhabend – anscheinend, wo das ja kein Problem ist).

Es ging um die Einarbeitung von den ukrainischen Soldaten in die deutschen Panzern. Anscheinend geht jeder in Deutschland davon aus, dass es so einfach wäre, aber nun gut. Aber anscheinend erwartet jeder, dass es einfach ist.

Beim Militär stellt man sich alles so einfach vor, aber wenn ich als normaler Mensch,mich um einen Job bewerbe, dann werde ich mit zig Hindernissen bombardiert. Also das übliche wie Zeugnisse, Zertifikate und etc… das übliche.

In einem anderem YouTube Video (anderes Thema) Beispiel hieß es, dass die Deutschen ein Volk wären, die alles 110 % genau haben wollen und das ist auch noch nach Landesteil verschieben. Wir hier in NRW sollen noch strenger sein, noch genauer, also 120 oder 140 %. Gelassener wären die Ostdeutschen.

Um auf den Presseclub zurück zukommen sagte eine Teilnehmerin, dass es jetzt unklug wäre, den Krieg so schnell wie möglich zu beenden, denn das würde Putin eröffnen, in einigen Jahren es noch einmal zu versuchen. Das Schlimmste war: Es wurde nicht widersprochen. Soll das jetzt etwa heißen, dass der Deutsche den Krieg künstlich verlängern möchte, nur damit die Möglichkeit nicht wieder entstehen könnte, dass Putin es nicht noch einmal anfängt? Das kann jetzt nicht der Ernst sein, oder? Und woher weiß die Teilnehmerin das so genau? Oder ist das mal wieder die typisch deutsche Überheblichkeit?

Wenn diese Teilnehmerin sich jetzt in der Ukraine befände, würde sie auch solche Überlegungen anstellen? Am besten sagen sie dies dem ukrainischen Präsidenten. Er würde sich mächtig darüber freuen.

Demnach ist nach dieser Schlussfolgerung der Erste Weltkrieg zu kurz gewesen.

Ich habe die Sendung ausgemacht, denn ich konnte es mir nicht mehr anhören, diese deutsche Überheblichkeit.


Am Morgen habe ich hier mein Fedora 34 System auf Fedora 35 upgegradet. Damit bin ich wieder auf aktuellen Stand. Diesmal gab es einige Probleme, die ich aber mal wieder selbstständig lösen konnte.