YouTube Videos gelöscht

14. März 2022 Aus Von elsenorweb

Ich habe alle meine Erklärvideos in Sachen Linux / OpenSource Software gelöscht. Der Grund, sie brachten keinen Erfolg ein und mir wurde in LinkedIn vermittelt, dass die Verlinkung dorthin nicht erwünscht sind. Es hat sich sowieso auch dort keiner für die Videos bzw. deren Inhalt interessiert. Also warum soll ich mich mit Sachen „belasten“, für die sich eh keiner interessiert?

Klar die Erstellung der Videos haben mir ganz großen Spaß gemacht, aber wenn kaum Klickzahlen kommen, warum soll ich sie dann noch online haben? Es sind nur noch die Videos online, mit Sachen vom ÖPNV. Auch in Instagram habe ich alles was die Informatik betrifft, gelöscht.

Ich werde mich nur noch privat darum kümmern. Das habe ich früher auch so gemacht, im stillen Kämmerlein das ganze zu machen.

LinkedIn hat sich in den letzten Wochen oder gar Monaten sich zu einem Netzwerk von Selbstständigen entwickelt. Also alle, die sich irgendwie selbstständig gemacht haben, posten dort wie verrückt. Das Schlimmste ist, sie meinen auch noch alle, dass sie den Löffel der Weisheit gefressen haben. Man muss schon sehr von sich eingenommen sein, um sich dort zu behaupten. Als ich 2016 dort beigetreten habe, war es nicht so. In den letzten zwei Jahren hat es sich so entwickelt, weil viele von Xing nach LinkedIn gewechselt sind.

Andere Meinungen werden oftmals platt gemacht. Ich fühle mich schon seit langem dort nicht mehr wohl. Ob es eine dritte Alternative gibt? Mal schauen. Aber in dieser Art und Weise wird LinkedIn auch nur noch eine Brutstätte von einer gewissen Art von Leute sein, wie auch Xing oder ein anderes soziales Netzwerk.

Vielleicht werden soziale Netzwerke langsam out. Der Zenit dieser Art und Weise sich zu vernetzten macht immer mehr negative Schlagzeilen. Vielleicht wird es bald eine Zeit geben, wo solche Plattformen noch irgendwie künstlich am Leben gehalten werden, aber diese Frische, wie sie mal waren, ist irgendwie vorbei. Die Funktionen werden von anderen Plattformen übernommen, vieles ist Besitz von wenigen Firmen.

Ich glaube, dass themenbezogene Plattformen wie die in der IT bekannte Plattform Stackoverflow sich eher halten. Themenübergreifene Plattformen werden wahrscheinlich nur noch ein Nischenthema sein für extrovertierte Menschen. Ich glaube auch, dass sich die meisten Menschen wieder nach personenbezogenen persönlichen Kontakten sehnen, als auf einer solchen Plattform angemeldet zu sein.

Lernplattformen wie Udemy oder ähnliche könnten eher als Plattform wachsen.

Ob ich meinen LinkedIn-Account löschen werde? Das muss ich mir noch einmal überlegen, aber ich werde nicht mehr so stark besuchen.