Georg von Truszczynski

Bei der Entsorgung der Gegenstände meines Vaters aus der Wohnung fallen mir auch noch viele Schreiben von seiner Mutter in die Hände. Und meiner Verwandtschaft hat es einer zu einem deutschlandweiten wenn nicht weltenruhm gebracht. Leider hat er nicht einmal einen Wikipedia-Artikel. Ich möchte diesen Mann heute in meinem Blogartikel würdigen für seine Taten:

Georg von Truszczynski wurde am 28.08.1914 in Gelsenkirchen (Schalke) als Sohn von Franz von Truszczynski und Constanze von Truszczynski, die am 22. Juni 1902 in Rosenthal/Westpreußen ihr Ja-Wort gegeben haben, geboren. Vater Franz ist am 27.06.1950 verstorben, Mutter Constanze am 05.08.1975. Aus der Ehe von Franz und Constanze sind einige Kinder mit den Vornamen: Martha, Sophie, Christine, Georg, Johann, Elisabeth, Klemens (oder auch Clemens), und Sophie hervorgegangen.

Elisabeth Maria von Truszczynski, geboren am 07.07.1920, ist meine Oma. Sie hat vor dem zweiten Weltkrieg den Bautechniker Max-Heinz Krämer geheiratet (Datum mir noch unbekannt) und nahm zu dieser Zeit üblich den Nachnamen ihres Mannes an. Am 25.07.1945 hat sie im ostfriesischen Ramsloh, der heutigen Gemeinde Saterland, meinen Vater, Heinz-Jürgen Krämer gezeugt. Soweit die Ahnenreihe. Nur damit jemand nicht sagen kann, ich würde hier Unfug schreiben. Ich habe meine Oma immer „Oma Elli“ sagen dürfen, die am 18.12.1989 im Krankenhaus von Gelsenkirchen Horst um 14.35 Uhr verstorben – an einem Tumor im Gehirn.

Georg von Truszczynski wuchs also Gelsenkirchen-Schalke auf, er war Mitbegründer des Maltheser Hilfsdienst (MHD) und ab dem 01.11.1954 stellvertretender Generalkommissar. Später wurde er im Jahre 1957 (1.Juli) Hauptgeschäftsführer bzw. Generalsekretär des MHD). 1960 (am 15.12.) wurde er Leiter des MHD in der Erzdiözese Köln.

Georg erhielt folgende Auszeichungen (inländische und ausländische)

  • Großoffizierskreuz des souveränen Maltheser-Ritterordens (1977)
  • Großes Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1977)
  • Samariterehrenkreuz in Gold des ASB ev. (1976)
  • Goldenes Ehrenabzeichen des Deutschen Caritasverbandes (1974)
  • Sozialmedialle 1. Klasse des Sozialministers der Republik Vietnam (1973)
  • Ehrenbürger der Stadt Danang/Vietnam (1972)
  • Verdienstorden der Republik Vietnam (1972)
  • Verdienstmedaille 1. Klasse der Republik Vietnam (1972)
  • Verdienstmedaille 2. Klasse der Republik Vietnam (1972)
  • Kornturkreuz des „Most Venerable order of the hospital of St. John of Jerusalem, London (1972)
  • Offizierskreuz des „Ordre du mérite du Niger“ der Republik Niger (1972)
  • Verdienstmedaille des souveränen Malteser-Ritterorden für Erste-Hilfe-Einsat in Rom anlässlich des Hl. Jahres 1975
  • Großkreuz des Sylvester Ordens (1969)
  • Ehrenzeichen am Bande der Johanniter Unfallhilfe e.V. (1969)
  • 2. Stufe des Deutschen Feuerwehrehrenkreuzes des Deutschen Feuerwehrverbandes (1968)
  • Gesundheitsmedaille 1. Klasse des Gesundheitsministers der Republik Vietnam (1968)
  • Verdienstmedaille des Souveränen Malteser-Ritterordens „Auxilium Melitense in Vietnam“ (1967)
  • Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1967)
  • Goldene Verdienstplakette des MHD (1965)
  • Silbernes Ehrenkreuz der Ritter von Hl. Grabe zu Jerusalem (1964)
  • Dankmedaille des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg in Anerkennung der tätigen Hilfeleistung während der Sturmkatastrophe 1962 (1962)
  • Kornturkreuz des Sylvester-Ordens (1959)
  • Erinnerungsmedaille des souveränen Malteser-Ritterordens an die Ungarnflüchtlingshilfe (1959)
  • Verdienstkreuz 1. Klasse mit Krone des souveränen Malteser-Ritterordens (1956)

Zugehörigkeit zum Souveränen Malteser-Ritterorden:

  • Donat 1. Klasse (1952)
  • Magistrat-Ritter (1955)
  • Gnaden- und Devotions-Ritter (1959)
  • Oboedienz-Ritter (1960)
  • Oboedienz-Großkreuz (1963)
  • Noviziat zum Justiz-Ritter (ab 1978).

Ernennung zum Hon. Konsul von Malta durch Königin Elizabeth II von England (1968)

Neben den vielen hauptgeschäftlichen Angelegenheiten hatte Georg von Truszczynski auch Gelegenheit für Privates:

Am12.04.1974 schrieb er aus Köln-Rodenkirchen, Hauptstr. 24 an meinem Vater, Heinz-Jürgen Krämer folgende Worte. Meine Eltern hatte damals ihre Hochzeit (21.12.1973 standesamtlich und später im Frühjahr kirchlich) bekannt gegeben:

Lieber Heinz-Jürgen,

für die Einladung zu deiner Hochzeit bedanke ich mich. Als ich deine Frau kennenlernte, Ihr hat mich damit sehr überrascht, habe ich mich entschlossen, zur Hochzeit zu kommen und andere Termine zu verschieben. Das bescheidene und zurückhaltene Wesen deiner Frau ragte unter den übrigen Verwandten so hervor, dass ich einfach nicht anders entscheiden konnte, als am 04. Mai nach Essen zu kommen.

Gute Wünsche deiner Frau, deiner Mutter und dir

dein Onkel.

Georg von Truszczynski war aber auch mein Taufpate. Ich wurde am 23.06.1978 geboren,

Oma Mia, mein Vater, meine Mutter, Georg und Oma Elli

Oma Mia, mein Vater, meine Mutter, Georg und Oma Elli

Georg von Truszczynski steht als zweite Person von rechts, neben meiner Mutter und schaut mich seinen gebildeten Augen an. Würde man nach heutigen Maßstäben gehen, würde ich in der Luft schweben, denn alle sind tot. Oma Mia starb im Jahre 1986, mein Vater wie schon gesagt in 2016, meine Mutter 2005 und Oma Elli im Jahre 1989.

Georg von Truszczynski starb am 06.02.1979 um 22.15 Uhr im Malteser-Krankenhaus Bonn-Duisdorf nach einem zweiten Herzinfakt. Den ersten erlitt er am 05.02.1979 an seinem Schreibtisch im MHD Generalsekretariat.

Nach seinem Tod ging unter den Geschwistern noch die Sache mit dem Erbe los und der Verkauf des Hauses in der Herthastraße 20 in Gelsenkirchen. Schließlich im Jahre 1980 wurde im Wert von 225.000 DM verkauft.

  • Einige Daten habe ich aus der mir vorliegenden MHD-Mitteilungen vom Januar/Februar /März 1979 (G4137 FX) anlässlich seines Todes entnommen. Der Brief, die Daten über meine Oma und auch das oben eingestellte Foto sind aus meinem Privatbesitz entnommen.

Ich hätte schon gerne Ihn sprechen gehört. Vielleicht existieren noch Bandaufnahmen von ihm, die man sich im Internet oder sonst wo anhören kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.