Woche auch wieder zu Ende

Die Woche ist endlich zu Ende. Die warmen Temperaturen gehen auch wieder sehr stark (für mich zu stark) zurück. Ich höre auch wirklich niemanden jubeln über den erneuten Temperaturrückgang. Menschen mögen doch keine Kälte. Na ja, wir werden es überstehen.

Aber in meinen Aufzeichnungen der letzten zwei Jahre von den Wetterkarten des WDR zeigt sich keine derartige Kälte bis -6 Grad für diesen Zeitraum. Es gab mal eine oder zwei Nächte mit -1 bis -2 Grad und auch mit Schneefall. Damals hatte ich nicht wegen dem Radfahren Befürchtungen, sondern weil in meinem Haus es noch eine Räumpflicht von den Mietern gab. Wir waren 12 Parteien, jeder war mal einen Tag dran gewesen und alle 12 Tage kam der Schnee zurück, genau zu dem Zeitpunkt wo ich mit dem Schneedienst dran war. In meinem dusseligen Pflichtgefühl habe ich dann morgens noch Schneedienst gemacht. Vielen anderen im Haus war das damals ganz egal.

Hier wo ich wohne, gibt es einen Räumdienst von einer Firma. In die Seitenstraße wo ich wohne habe ich noch nie den Schneedienst von der EBE gesehen. Ich vermute auch morgen, weil morgen Samstag ist, werden die wohl erst um 10 Uhr langsam mit der Arbeit anfangen, um 12 Uhr ihre Mittagspause (ca. 60 Minuten machen) und um 14 Uhr Feierabend machen und dann erst wieder am Montag um 10.00 Uhr anfangen.

Natürlich kann man mit den 18 Räumfahrzeugen, die die Stadt besitzt, nicht das gesamte Stadtgebiet schaffen. So viele Räumfahrzeuge hat das kleine Bochum auch und in Essen, das größer ist, ist man der Meinung, dass für Essen ausreicht. Dortmund hat 50 Stück und ist in etwa gleich groß mit Essen.

Sonderzug der Westfalenbahn – ein Stadler Dosto

Die DSC Arminia Bielefeld spielt heute Abend bei Fortuna Düsseldorf (Herrenfußball, im Frauenfußball ist eine solche Begegnung nicht möglich, weil es keine Fortuna Düsseldorf Frauenfußball-Mannschaft gibt, aber von der DSC Arminia Bielefeld). Zur meiner Überraschung habe ich einen Stadler Dosto im Essener HBF der Westfalenbahn (ist in vollständigen Besitz der Abellio, die Essen in Eigenregie mit den Linien RE16 (Essen-Iserlohn/Siegen und RB40 Essen-Hagen/Westfalen anfährt, aber auch mit dem RE19 Düsseldorf-Arnhem) gesehen. Es war ein Sonderzug für die Fans des DSC Arminia Bielefeld. Mir ist nur bei der Ankunft am Flughafenbahnhof in Düsseldorf wieder der riesige Konvoi von Polizeiautos aufgefallen, die ich zuletzt bei einem Heimspiel der Fortuna gegen den VFL Borussia Mönchengladbach gesehen hatte (vor einigen Monaten).

Die Stadler Dosto bei der Westfalenbahn (gegründet 2005), die dort als ET 603 geführt werden, haben eine betriebliche Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Es gibt auch Versionen von diesem Fahrzeugtyp, die eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h haben.

Private Bahngesellschaften haben den Vorteil, dass sie Fahrzeugtypen einsetzen, die bei der Deutschen Bahn AG erst auf Widerstand gestoßen sind. Die Deutsche Bahn AG ist sehr zögerlich, ihren Fahrzeugbestand auf attraktivere Formen um zu gestalten.

Zurzeit schaue ich wieder intensiver in meine alten Eisenbahnsonderzeitschriftenausgaben. Ich habe hier eine Ausgabe nur über die BR 218 Familie, der BR 182 und eine BR 103 (geerbt von meinem Vater). Ich fand die BR103 nie wirklich schön; die BR 120 schon eher.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, OEPNV abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.