Wieder in Gladbeck zum Schwimmen

Ich war am 08.07.2018 zuletzt im Freibad Gladbeck, vom Gefühl her war ich erst letzte Woche das letzte Mal dort. Ich bin heute morgen dorthin gefahren, nachdem ich gesehen hatte, dass dichte Wolken bei mir in Stoppenberg aufzogen. Ich dachte, das wäre das perfekte Wetter, um ins Freibad zu gehen.

Ich muss auch einwenig an meine Kondition denken, die darf nicht vernachlässigt werden. Also bin ich mit dem Rad die ungefähr 17 km nach Gladbeck gefahren. Wegen der Sperrung des Radschnellweges in Katernberg bin ich über Altessen gefahren. Weil ich die Lust hatte, etwas zu trinken, musste ich auch einmal anhalten und ins Gebüsch gehen.

Ich bin jetzt die L448, die Altenessener Straße und später Wilhelm-Nieswandt-Allee und Karnaper Straßer gefahren. In Karnap, dem nördlichsten Stadtteil von Essen, wo ich auch mal fast hingezogen wäre (Stinnesstraße), an der Arenbergstraße dachte ich: „halt du brauchst ja gar nicht die B224 fahren, die Karnaper Straße reicht ja auch.

An der Haltestelle Fischerstraße in Gelsenkirchen Horst der U17 (Ge. Horst-E. Magarethenhöhe), bin ich links in die Essener Straße eingebogen, um dann an der gleichnamigen Endhaltestelle der Linie 301 und 259 links nach Gladbeck abzubiegen.

Auf Gladbecker Seite bin ich dann gewohnt in die Roßheidestraße rechts abgebogen. Dann kommt man automatisch zum Kreisverkehr Horsterstraße und fährt die Horsterstraße nordwärts (L615). Nach der Unterführung der Bundesautobahn A2 und der Kreuzeskirche biegt man in die Diepenbrockstraße (hier gibt es auch den Hinweis Freibad), um dann in die Phönixstraße rechts abzubiegen. An einer freien Tankstelle, die es seit meiner Kindheit gibt, muss man kurz die B224 überqueren. Hier gibt es eine Ampelanlage mit einer überraschend kurzen Wartephase. Ich überquere die B224, um dann auf dem Bürgersteig der Schützenstraße, die restlichen 500 Meter bis zum Freibadeingang zu bewältigen.

90 Minuten brauche ich für die Strecke.

Freibad Gladbeck

Ich bin inzwischen da gerne da. Das Freibad versprüht einen schönen Charme. Es wird vom Verein SV’13 Gladbeck betrieben.

Meine Wertsachen verstaue ich im Spind, die anderen nehme ich auf die Steintribüne am Schwimmerbecken mit. Hier hat einen wunderbaren Ausblick auf den Badebetrieb.

Wie schon am 08.07. trainieren hier Rettungsschwimmer vom DLRG Gladbeck. Sie ziehen hier ihre Bahnen, schwimmen auf Zeit und nehmen auch so eine Puppe mit ins Wasser. Heute habe ich gesehen, dass diese Puppe, die aus Plastik ist, mit Wasser gefüllt ist.

Wie schon im Juli ist mir hier wieder eine Frau aufgefallen, die meine Aufmerksamkeit zieht. Sie trägt immer einen rot-braunen Badeanzug und beim näheren Hinsehen heute sind da verdammt gut aufgebaute Muskeln im Oberschenkel aufgefallen. Sie hat ein nettes Gesicht und gefällt mir. Am Schluss als das Training beendet war, zog sie sich einen großen Mantel an. Ich kannte das bislang nur von asiatischen Badmintonspieler, die auch so etwas vor und nach den Spielen tragen.

Zufällig stand sie mit ihren Kollegen und dieser Rettungspuppe vor dem Eingang des Freibad und immer noch in diesen Mantel gekleidet und sie trug eine Brille, lange braune Haare, etwas gekräuselt. Verdammt hübsch :-).

Die Frauen aus Baywatch kann sie um Längen schlagen. Die Frauen in Baywatch haben nicht annähernd so durchtrainierte Oberschenkel wie sie. Ich stehe auf andere Schönheiten :-).

Ich war auch nur zwei Stunden da, weil ich immer die Gefahr sehe, wenn ich zu lange dort bleibe, dass mir dann die Reserven für die Rückfahrt ausgehen.

Freibad Jahnplatz Eingang

Auf dem Rückweg war ich noch am Gelsenkirchener HBF. Endlich habe ich auch das Freibad am Jahnplatz in Gelsenkirchen Heßler gefunden (Kanzlerstraße). Es ist das einzige Freibad der Stadt Gelsenkirchen bzw. deren Stadtwerken. Das Sport-Paradies am Berger Feld irgendwie privat, aber irgendwie auch von der Stadt.

Ich war bislang noch nicht drin, aber ich weiß von der Webseite der Stadtwerke Gelsenkirchen, dass es nur ein Becken gibt und eine kleinere Liegewiese. In unmittelbarer Nähe spielt auch der SV Heßler 06 im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion. Die erste Herrenmannschaft wird auch in der Saison 18/19 in der Kreisliga A Gelsenkirchen spielen.

Grün-Weiß Heßler 1921 e.V. spielt auch in unmittelbare Nachbarschaft vom Freibad. Die erste Mannschaft musste in der Saison 17/18 zurückziehen.

Vorbei am Sportzentrum Schürenkamp (HSG Schalke – Handball spielt hier), bin ich auf die Overwegstraße (L633) gelangt und von dort aus zum Gelsenkirchener HBF.

Eigentlich wollte ich dort einige Zeitschriften kaufen, aber ich fand doch nichts interessantes. Also bin ich dann direkt über Rotthausen, Schonnebeck nach Stoppenberg zurückgefahren.

Dieser Beitrag wurde unter Schwimmen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.