Es geht ja doch

Die Ruhrbahn (Verkehrsbetrieb in Essen und Mülheim an der Ruhr) will das Fahrverbot für ihre Dieselflotte umgehen, in dem sie neue Hybrid-Busse bestellen wird.

Ich wundere mich; vor einigen Monaten hieß es noch, dass es kein Thema sei. Man staunt doch: Sobald ein Verbot in Aussicht gestellt wird, dann erst werden auch Firmen aktiv. Für einen öffentlichen Verkehrsbetrieb sollte dies eigentlich ganz selbstverständlich sein. „sollte“ ist es aber leider nicht.

Ich bin mal gespannt, wie die ganzen Fernbusbetreiber, die sich am Essener HBF tummeln, das in Zukunft regeln werden.

Wenn die Ruhrbahn aktiv wird, dann ist es für den Normalverbraucher auch kein Problem? Vielleicht entdeckt ja der eine oder anderer Autofahrer doch dass der ÖPNV eine Alternative wäre, auch wenn man das vorher immer vehement abgestritten hatte. Oder vielleicht gar das Fahrrad? Aus der Gewohnheit streitet man das immer ab, aber wenn man es mehrmals getestet hatte, dann klappt es doch besser als gedacht.

Ich versuche auch weniger Fleisch zu essen, zumindest am Wochenende. Aber ob ich es ganz schaffen werde, weiß ich noch nicht. Ohne Süßes geht es dennoch nicht. Ich hatte das letzte Woche mal versucht, aber ich war auf der Arbeit äußerst unkonzentriert. Der Job am Telefon ist kein leichter. Das ist nicht mal eben etwas sprechen. Das ist eine andere Art der körperlichen Arbeit.

Gestern Abend habe ich es doch wieder getan. Ich habe mich bei einer Singlebörse angemeldet. Die WAZ wirbt mit einer hier aus ganz NRW und ich denke, ein Versuch ist es wert – nachdem ich beim letzten Mal ja nicht ganz so glücklich war, mit der niederländischen Börse. Aber da hatte ich noch das Ziel in die Niederlande auszuwandern. Mich hatte das auch irgendwie getroffen, weil es irgendwo hieß in einem Forum von denen: „Wer nicht perfekt niederländisch spricht / schreibt, könnte ein Fake sein“.

Jetzt also für NRW. Das reicht mir auch in Sachen Entfernung. Inzwischen möchte ich auch nicht mehr so weit fahren für eine Beziehung. Man soll nie nie sagen; das stimmt, es kann sich auch noch anders entwickeln.

Ich hatte ja eine Fernbeziehung zu jemanden aus Hildesheim. Aber da hatte ich noch einheitliche Arbeitszeiten und nicht so wie jetzt so unterschiedliche. Von daher ist die Beschränkung auf NRW ganz gut. Die erste Beziehung war ja aus Münster. Das ist selbst bei der Spätschicht nach 20 Uhr auch noch schaffbar, hinzufahren.

Ja, das mit dem Fahrradfahren habe ich ausdrücklich erwähnt, dass für mich das alleinige Verkehrsmittel bei Wind und Wetter ist. Da soll sich die potenzielle Kandidatin darauf einstellen müssen, denn ein Auto, auch elektrisch, kommt für mich nicht in Betracht. Über ein E-Bike kann man reden, aber ich möchte mich nicht in einem Aluminium Kasten einschließen und andauernd nach einem Parkplatz suchen. Gelegentlich ist ein Auto zu mieten natürlich drin, aber eins wieder zu besitzen, nicht mehr mein Ziel.

Ob ich mir etwas ausrechne? Ja natürlich, aber ich habe halt die Erfahrung gemacht, dass man einen sehr langen Atem braucht. Das oberste Ziel ist jemanden kennenzulernen, der auch es auch mit mir ernsthaft möchte. Was nun daraus wird, ist die andere Sache.

Sex ist wohl für sehr viele, sehr wichtig. Für mich sind andere Dinge in einer Partnerschaft viel wichtiger, als das regelmäßige Austauschen von Körperflüssigkeiten. Körperliche Intimität bedeutet nicht, dass man es mit dem anderen womöglich täglich macht. Mit körperliche Intimität meine ich, dass man seine Partnerin auch nackt sieht (in der Wohnung) ohne dass man Sex hat.

Es gab da so eine Frage in deren mehreren hundert Fragen; ob man einen festen Partner haben kann, der im Bett beim Sex nicht die große Granate ist. Ja natürlich. Dann hat er andere tolle Eigenschaften, dann ist sie auch trotzdem noch erotisch, aber sie muss nicht die tolle Liebhaberin im Bett sein. Sex ist viel zu überbewertet. Viel wichtiger kann ich auf den Menschen vertrauen? Kann ich ihr meine Kontonummer geben, ohne dass er das Konto gleich leer räumt? Oder meine wichtigsten Passwörter, damit ich bei einem plötzlichem Tod, dass sie die Konten schließen kann? Ich möchte keine Partnerin haben, die zu einer Behörde sagt, wenn ich nicht mehr lebe: „Ich habe davon keine Ahnung, das hat alles mein Mann/Freund geregelt“.

Eine Partnerin, die ich in diesen Punkten 100%ig vertrauen kann, liebe ich viel mehr als jemand, der super gut im Bett ist.

Ich weiß, meine Einstellung ist komisch, aber so bin ich nun mal.

 

So es gab ja doch keinen Schnee, wie doch anfangs angekündigt. Ich finde das allerdings gut. Dann kann ich ja noch weiterhin mit dem Fahrrad fahren. Es wäre auch noch einbißchen zu früh. Im letzten Winter kam der Schnee auch erst in diesem Januar. Vorher kam er und ging sofort wieder weg und hinterließ riesige Seen auf den Straßen. Daran kann ich mich noch gut daran erinnern.

Diese Woche habe ich bis Donnerstag Spätschicht. Am Freitag nehme ich an einer Firmenveranstaltung teil. Dafür war ich auch am Samstag bei Peek&Cloppenburg und habe mir eine Hose (keine Jeanshose) für 109 € gekauft. Ich hoffe, das war jetzt kein Billigangebot und ich hätte eigentlich das dreifache kaufen sollen für richtig gute Qualität. Ich denke 109€ ist schon untere Mittelklasse.

Gestern war ich wie üblich schwimmen im Nord-Ost Bad. Da bin ich inzwischen wieder mal gerne.

Dieser Beitrag wurde unter OEPNV, Persönliches abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.