Schwimmbad Düsseldorf-Unterrath

Am gestrigen Mittwoch abend war ich nach der Arbeit noch eben mal schwimmen. Zurzeit brauche ich das sehr und am Abend brauche ich auch noch etwas Bewegung.

Eingang vom Gartenhallenbad Düsseldorf-Unterrath

Das Schwimmbad Unterrath, was sich als Gartenhallenbad auf deren Internetseiten präsentiert, liegt im Zentrum von Unterrath. Mit den Straßenbahnlinien 705 und 707 fährt man hier bis Eckenerstraße. Die Autofahrer haben auf der Rückseite des Gebäude ihren Parkplatz.

Wie so viele andere Hallenbäder, ist das dieses etwas in die Jahre gekommen. An der Kasse erhält man einen Plastikchip, der für den Verschluss des Spinds dient. Zum Duschen bzw. zum Schwimmbecken muss man eine Etage höher per Treppe steigen.

Es gibt ein 25 Meter Becken und ein Planschbecken, welches auch ein Außenbecken hat. Ich war aufgrund der späten Uhrzeit (nach 18 Uhr und weil das Bad um 20 Uhr schließt), nur im Schwimmerbecken, das erfreulich frisch war. Also ideal zum Schwimmen.

Der Eintritt: 4,60 Euro für einen Erwachsenen schlägt etwas arg zu Buche, aber inzwischen finden sich kaum noch Badeanstalten im Ruhrgebiet, die weniger als 4 Euro Eintritt verlangen.

Nach der sitzenden Tätigkeit, war gestern das Schwimmen um so erfrischener und auch die eigene Laune steigert sich danach. Das hat sich dabei bemerkbar gemacht, dass die Songs auf WDR4 auf der Rückfahrt mitgesungen wurden :-).

Veröffentlicht unter Schwimmen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Müngstener Bridge in Solingen (West-Germany)

Yesterday (Sunday, 3/12/2017) I was at the Müngstener Bridge in Solingen. It’s the highest railway bridge in Germany, with a height about 107 meters. It was open in 1897. Today it’s a regular train line runs over the bridge, the S7 from Wuppertal main station to Solingen main station. The S7 is now operated by Abellio GmbH, that the Nederlands Spoorwegen (the Dutch railway company) has an interest, too but in former times by the Deutsche Bahn AG with the line RB 47.

Müngstener bridge in Solingen

On the way there I passed the bridge from Wuppertal main station and went out in the next station Solingen Schaberg. From there I went a path to the valley in order to watch the bridge upwards. The valley is formed by the river Wupper that flows to the Rhine.

It was a sunny day, so that I decided to go to Solingen Burg, that is called here „Burg an der Wupper“. On the path to „Burg“ there were some muddy places that you had to pass.

After 4,4 km I reached Burg, a little quarter in the south of Solingen that is very popular in summer months. The houses in this area are covered with slate. It’s typical for this area. In Burg there is a really a little castle on top of a mountain that you can reach with a chairlift that crosses the river Wupper, too. Because I have a problem with the height, I don’t take this kind transportation.

Solingen is not only famous through its production of blades but with its trolleybuses, too. In Burg there is a revolving disc for this trolleybuses but yesterday the transportation company with long buses that are too long for the revolving disc.

I took the bus line 683 to Solingen centre because I wanted to eat something. The only restaurant was overcrowd. The station for visiting the centre is called „Graf-Wilhelm-Platz“ where you can go directly to the pedestrian area.

After lunch I went by foot to the tram museum in Wuppertal „Kohlfurther Brücke“, nearly 4 km. There is a little tram museum where you go by tram through a wood. But yesterday the museum was closed. I took the next bus (the line CE64) to Wuppertal main station.

Wuppertal is famous through his famous transport vehicle „Wuppertaler Schwebebahn“. A train that has his roadway above the vehicle. Here I could see the old vehicles and the new one, that was bought in 2016. A Spanish company from Valencia built this kind of special vehicle for Wuppertal.

 

 

But with the normal local train on rails I went back to Essen.

 

Veröffentlicht unter Ausflüge, English | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Müngstener Bridge in Solingen (West-Germany)

Müngstener Brücke in Solingen

Am heutigen sonnigen Sonntag habe ich mich zur Müngstener Brücke in Solingen aufgemacht. Die Brücke verbindet Solingen mit Remscheid mit der heutigen S7 der Abellio, hat eine Höhe von 107 Metern, wurde 1897 für den Verkehr freigegeben.

Müngstener Brücke in Solingen

Ich habe das Auto stehen gelassen und bin bis zum Bahnhof Solingen Schaberg mit den verschiedensten Linien gefahren (107 bis Essen HBF, S9 bis Wuppertal HBF, S7 bis Solingen Schaberg). Mit dieser Variante bin ich also über die Brücke hinweg gefahren. Die Brücke habe ich dann zu Fuß unterquert und bin dann ins 4,4 km entfernte Burg an der Wupper, was auch zu Solingen gehört, gelaufen. Der Weg war noch an einigen Stellen sehr matschig und war auch sehr hügelig, aber sehr schön. Jetzt im März ist der Wald noch unbelaubt, was natürlich fototechnisch zu vielen interessanten Fotos verführt.

Burg an der Wupper, bzw. Solingen Burg hat eine echte Burg als Wahrzeichen. Ich war diesmal nicht oben. Mit meinem Vater vor sehr vielen Jahren war ich einmal dort. Eigentlich wollte ich da Mittagessen, aber das einzige Restaurant war doch sehr gefüllt und die wenigen freien Tische waren vor reserviert. Also bin ich mit dem 683 (alle 15 Minuten) zum Graf-Wilhelm Platz, der zentrale Platz in der Solingener Innenstadt gefahren. Der 683 fährt eigentlich als Oberleitungsbus. In Burg gibt es eigentlich auch eine Drehscheibe, die es erlaubt, dass der Oberleitungsbus dort wendet, ohne dass von Strom gehen muss. Aber diese Drehscheibe ist für Standardbusse konzeptiert und heute wurden Gelenkbusse eingesetzt.

In der Solinger Innenstadt wurde ich dann bei Alex, doch fündig etwas zu essen. Mein Verdauungsspaziergang führte mich direkt an der Linie CE64 (der Wuppertaler Stadtwerke) bis nach Kohlfurth. Hier ist auch wieder der Bikertreff par exelance. Man gelangt dann über die Kohlfurther Brücke zum Bergischen Straßenbahnmuseum (was heute geschlossen hatte), was wiederum schon in Wuppertal liegt. Von hier aus bin ich denn mit dem CE 64 ab der Haltestelle Kohlfurther Brücke zum Wuppertaler Hauptbahnhof gefahren, oder was von ihm noch übrig ist, denn dieser wieder gerade neu gebaut.

Bei dieser Gelegenheit konnte ich den ersten der neuen Schwebebahnwagen der Wuppertaler Stadtwerke sehen.

Mit der Kombi S9/107 ging es zurück nach Essen-Stoppenberg.

Veröffentlicht unter Ausflüge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Müngstener Brücke in Solingen

Bottrop-Heidesee

Am heutigen Samstag war so das erste richtige warme Wochenende. Ok, am Morgen war es noch empfindlich kühl, aber das ist auch vollkommen in Ordnung für einen März-Tag.

Am Vormittag war ich noch kurz in der Essener Innenstadt und nur in der Zentralbibliothek. Die Innenstadt war heute in allen Medien, denn für das EKZ Limbecker Platz gab es eine Terrorwarnung und die Polizei bewachte bzw. bewacht immer noch das Gebäude. Es ist vollkommen geschlossen für den Publikumsverkehr. Der Verkehr gegenüber dem EKZ verlief aber in ganz normalen Bahnen ab.

Aus diesem Grund bin ich dann ganz gemütlich zur Bottrop Innenstadt gefahren. Nach Bottrop bin ich nicht gefahren, wegen der Terrorwarnung, denn ich wollte wegen des schönen Wetters zum Heidesee, wo ich schon einmal war und da liegt es auf dem Weg, da mal kurz einen Abstecher zu machen. Ich habe den Wagen auf der Hans-Böckler-Allee nahe dem Jahnstadion (VFB Bottrop) geparkt.


Nachdem Innenstadtbesuch war ich dann schließlich am Heidesee, wo ich am 31.08.2016 das erste Mal war.

Im Gegensatz zum August war die Vegetation diesmal sehr spärlich, aber es waren ähnlich viele Menschen dort. Es war schon recht warm. Die Sonne schien eher etwas milchig vom Himmel, aber es war mal endlich trocken. Die Rückfahrt erfolgte über Grafenwald, Gladbeck und über die B224 nach Essen. Bis auf einen Autofahrer waren sie heute alle viel entspannter unterwegs. Dieser einer fuhr auf der Hegestraße in Bottrop/Gladbeck bei Tempo 50 direkt hinter mir her, aber so dicht, dass ich wirklich im Laufe der Zeit Bammel hatte, wenn ich mal urplötzlich bremsen würde, weil ich anhalten wollte, um etwas zu fotografieren, dass er hinten drin sitzt. Ich bin dann in der Tradition von meinem Vater rechts ran gefahren, um ihn endlich los zu werden. Er schaute mich an, als ich da stand, als ob er die Welt nicht mehr verstehen würde.

Wahrscheinlich war ihm nicht bewusst wie nahe er an mir fuhr. Einer der wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte, habe ich noch in Schonnebeck gesehen. Erst war er mit seinem langen VW und Anhänger hinter mir, zog dann rechts an mir vorbei (ich dachte,er würde rechts abbiegen und setzte sich vor den Vordermann noch so eben vor ihm. An dieser Stelle gibt es eine Ampelanlage mit so einer Verkehrsinsel. Warum werden solche Leute von der Polizei nicht mal erwischt? Warum können die alles machen, was nicht erlaubt ist? Solchen Leuten wünsche ich ein sechsmonatiges Fahrverbot, Geldstrafe und 20 Pflichtfahrstunden mit Prüfung vom TÜV.

Da ja bald die Videoüberwachung ausgedehnt werden soll, vielleicht werden solche Vergehen auch mal aufgezeichnet und der Polizei übermittelt.

Veröffentlicht unter Ausflüge | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bottrop-Heidesee

Boot problems with Mageia 5

I have still boot problems with my Mageia 5.

The Linux distribution had installed in the past the „new“ kernel 4.4 but with this kernel the Netbook DELL Inspirion Mini 1018 stopped while booting. Yesterday a colleague of me gave me a magazine where it wrote how I can show all the text messages in the boot process. The magazine is oriented to Ubuntu and his derivates. But a lot of information you can use with the other Linux distributions, too.

In case of Mageia 5 you have to press F3 in the boot menu to open a drop-down menu, then you can change to different options. One option is to change the boot parameters. Then you go in this line of commands to the words: „quiet“ and „splash“ and delete this words. After that you can see all the messages that Linux say when it is booting.

After a while it stopped at an error message and unfortunately you can’t type something in a new line or etc.. But it was good possibility to take a picture of the error messages. I look around in meanly in the Mageia forum. There is a workaround, too.

Mageia error messages in the boot process with Kernel 4.4

The other Mageia users said to another person in the past you have to look after in the boot.log. That is a text document that protocols the boot process.

In most cases you can find this file in root /var/log. This is the directory where Linux in most cases save all log files.

Unfortunately boot.log shows you only the last boot and not the boot processes in the past and when I boot with the old kernel 3.19, boot.log showed this process.

You can watch the file with a normal text editor (in the command-line I prefer „nano“) but via the tool mc (midnight commander) you watch it with F3.

Now I have asked the Mageia Community in Google+ for solving this problem because Mageia 6 is nearly ready and waiting and I think that the new version doesn’t use the old Kernel 3.19.

I thought about it, that I should install a new mainboard for my old (nearly 8 years) netbook because the tablets does not such a big hard drive (yes, it is a flash drive, but the function is the same). Here I have 250 GB hard drive.

Veröffentlicht unter English, Linux | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Boot problems with Mageia 5