Neues Shellscript für das tägliche Aktualisieren

Ich habe für meine täglichen Updates auf der Kommandozeile mir ein kleines Script geschrieben.

Ich habe als Root geschrieben und mehrmals durchgetestet. Es funktioniert auch.

Das Script:

Erst wird das aktuelle Datum abgefragt und in der Variable „datum“ abgespeichert.

Mit dem Befehl echo wird ein Text ausgegeben und dann so ist es im Shellscripting mit einem Dollarzeichen und der Variable ausgegeben.

Um einen Absatz einzufügen habe ich ein wortloses echo eingeführt. Danach wird der Festplattenspeicher abgefragt. Der Befehl df -h gibt einen menschlichen Wert aus, denn mit 8723823 Bytes kann ich nicht so viel anfangen. Danach frage ich nach neuen Systemupdates ab. Dabei werden die installierten Paketquellen aktualisiert.

Am Schluss wird die Datenbank von Locate aktualisiert. Mit „locate vlc“ kann man zum Beispiel nach dem Programm VLC suchen. Locate bedient sich einer Datenbank, und das ist anders als der Befehl „find“. Ich mache „updatedb“ immer nach frischen Updates, so werden dann immer die neuesten Versionen in der Datenbank gespeichert und meine Suchergebnisse fördern nicht alte Versionsnummern zu Tage.

Das Script war schnell geschrieben. Probleme gab es nur mit dem Datum. Das war schon etwas kniffliger.

Dieser Beitrag wurde unter Linux abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.