Apache Cassandra Installation und erster Betrieb

Ich habe noch vor einigen Wochen MongoDB ausprobiert. Jetzt habe ich mir Apache Cassandra installiert, allerdings auf meinem Debian 10 Rechner, der dann wohl häufiger eingeschaltet wird, als sonst.

Die Installation war schon recht umfangreich, aber noch alles im einfacheren Verhältnis.

Ich habe mich erst von einer allgemeinen How-to Seite verleiten lassen, aber nachdem diese Installation missglückt war, habe ich mir die offizielle Seite angeschaut.

Mein Tipp ist: Wenn es einen Hersteller gibt, immer auf der Seite vom Hersteller oder der Hauptcommunity / Projektseite wenden.

Denn schon alleine das Paket zum Installieren heißt: cassandra (auf der How-to Seite hieß es Cassandra – in Linux ist das ein Unterschied).

Auf jeden Fall habe ich die Java-Version 11.0.8 2020-07-14

Man findet das mit java -version heraus.

Ich bin dann die Schritte von der offiziellen Seite von Apache gefolgt. Hier die einzelnen Schritte.

echo "deb http://downloads.apache.org/cassandra/debian 40x main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/cassandra.sources.list

Anschließend

curl https://downloads.apache.org/cassandra/KEYS | sudo apt-key add -

sudo apt-get update
sudo apt-get install cassandra
tail -f /var/log/cassandra/system.log

nodetool status

und abschließend um auf die Datenbank zu kommen:

cqlsh

Anders als MongoDB und obwohl Apache Cassandra auch eine NoSQL Datenbank ist, wird der SQL-Syntax gefolgt. Die Einrichtung der Datenbank wird mit folgendem Befehl gemacht. Es gibt verschiedene Arten. Ich habe einfach mal einen genommen, weil ich die Bedeutung des anderen noch nicht kenne.

CREATE KEYSPACE Buecher WITH replication = {‚class‘: ‚SimpleStrategy‘,’replication_factor‘: 3};

Dann folgt Cassandra weitestgehend die allgemeine Syntax von SQL.

Allerdings gibt es wohl meine erste gefundene Ausnahme

Um einen Wert auszuwerten, wie häufig er vorkommt, muss man noch etwas ergänzen.

SELECT * FROM PC WHERE pc_verlag=’Rheinwerk Verlag‘ ALLOW FILTERING;

Ohne ALLOW FILTERING funktioniert der Befehl: SELECT * FROM PC WHERE pc_verlag=’Rheinwerk Verlag‘ nicht.

Die Handhabung empfinde ich in Cassandra viel einfacher als in MongoDB.

Ja Datenbanken finde ich ziemlich gut, aber es ist unwahrscheinlich, dass ich dort in diesem Bereich einen Job bekommen werde, zumindest jetzt als neuen Nachfolgejob. Es wäre nicht schlecht. Eine Firma wollte noch für einen Datenbankadministrator spezielle Scriptsprachen von IBM haben.

Dieser Beitrag wurde unter Informatik, Linux abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.