Kleiner Rundkurs nach Schonnebeck

3. April 2020 Aus Von elsenorweb

Endlich Wochenende und endlich mal keinen IT Support.

Ja das haben wir mir schon viele bestätigt, unsere Arbeit fällt echt hinten weg, verschwindet total aus den Medien bzw. taucht gar nicht auf. Dabei sind wir doch vor allem alle, die hauptsächlich im Homeoffice arbeiten auf die IT angewiesen.

einige meiner PC Bücher auf dem Schreibtisch

Mittlerweile fühle ich mich zwar zu Hause wohl, aber durch die Einführung von MS Teams doch ziemlich geschafft. So als solches ist das Tool recht einfach. Aber es gibt mal wieder viele Schalter und so. Ich behelfe mich mit der offiziellen Dokumentation von Microsoft. Es wäre aber auch gut, doch ein Buch vor mir zu haben. Der Rheinwerk Verlag plant ein solches Buch, aber das wird mit Sicherheit wieder eine Schwarte sein, was mir persönlich auch sehr gefällt. Hintergrundwissen ist immer gut.

MS Teams wird immer noch sehr entwickelt wie man auf dem MS Teams Blog nachlesen kann. Die aktuellen News kommen bei mir im RSS Feed.

Ich habe natürlich noch zig andere PC und Linux und allgemeinere RSS Feeds am Laufen.

Blick auf die Immanuelkirche in Schonnebeck

Nach der Arbeit war ich dann mit dem Rad noch auf einer kurzen Runde nach Schonnebeck. Heute war es eher dicht bewölkt und obwohl mein Thermometer auf dem Balkon 11 Grad anzeigte, war es doch recht kühl. Aber für eine 3/4 Hose ist es warm genug.

Es war ein kurzer Weg über die Hallostraße (L452), dann durch eine Schrebergartenanlage zur Immelmannstraße und dann die Huestraße in südliche Richtung bis zur Langemarckstraße (rechts abgebogen), einbißchen durch den Hallopark und dann ab nach Hause.

Hallopark Blickrichtung Süden

Ich bin sowas von müde. Nein, nicht von der Arbeit. Ich habe zwei Stunden um Mitternacht wach gelegen. Mir gingen so viele Gedanken durch den Kopf. Ich habe das vielleicht einmal im halben Jahr, wo ich mal so etwas wirr durch den Kopf geht, so dass ich zwei Stunden nicht schlafen kann. Wirklich zu 99,9% schlafe ich ohne Probleme durch, also wenn ich nicht erkältet bin.

Ich hatte aber zuvor 4 Stunden geschlafen, weil ich war da so müde. Jetzt im HomeOffice durch den „geringen“ Anfahrtsweg ist das mit dem Wachbleiben auch nicht so schlimm.

Heute haben die Osterferien begonnen und in einer Woche ist Ostern. Die Temperaturen soll endlich ansteigen und ziemlich massiv. Bis 20 Grad sollen es werden. Das haben wir uns auch wirklich verdient und nächste Woche habe ich Frühschicht von 7 bis 15.45 Uhr. Das heißt, ich könnte die Temperaturen auch wirklich nutzen. Schade nur, dass nichts in Sachen Hallenbad geöffnet ist. Die Badewanne ersetzt nicht ein Hallen- oder Freibadbesuch.