Krampfader Bildung

16. Mai 2022 Aus Von elsenorweb

Ich hatte ja gestern in meinem Blog etwas vermutet, ich hätte ein Venenproblem. Vorneweg die Untersuchung hat ergeben, es ist auch keine Tiefenthrombose.

Ich bin erst zu meinem Hausarzt, aber weil er sich in Urlaub befindet (seit heute), war ich bei der Vertretung. Diese hat dann mich zu meiner Gefäßchirurgie geschickt, wo ich seit über 10 Jahren bin.

Kurze Untersuchung, weil ich als Notfall kam. Ich wollte jetzt nicht wochenlang warten. Entwarnung, es ist wie gerade geschrieben, es ist keine neue Tiefenthrombose, also eine Thrombose in der Tiefenvene. Ich war total in Sorge, weil ich hatte ja schon zwei gehabt, zwei Venenentzündungen und zwei offene Beine. Ursache, das weiß ich schon seit Jahren sind meine Krampfadern.

Der Arzt, wo ich immer hinfahre, liegt praktischerweise am Radschnellweg 1, den ich in ca. 10 km Länge gut befahren kann. Die Untersuchung ergab, die Krampfadern wären sehr dick geworden. Der Arzt, nicht sonst üblich die Ärztin, hatte das Fahrradfahren dafür verantwortlich gemacht. Ich würde zuviel fahren.

Meine Ärztin hatte das in den letzten 10 Jahren nie angemerkt. Und hier kommt das Problem ins Spiel, was ich so auch sehe. Niemand hat richtig eine Ahnung, aber alle geben etwas von sich ab.

Grundsätzlich sagen alle, Fahrradfahren bei Krampfadern ist gut, aber dann kommt der Einwand, wenn es so 20 bis 30 Minuten ist. Hat das irgendein BWL’ler so ausgerechnet? Oder woher kommt der Zeitraum. Wenn ich 31 Minuten fahre, ist es dann schlecht. Ach, ich darf auch nicht feste treten. Ich wette das sind diese typischen Modellrechnungen für den ganz optimalen Fall.

Ich wohne aber hier leicht erhöht. Muss ich jetzt ausziehen, nur weil der Höhenunterschied zwischen Stadtteil und wo ich hier wohne 42 Meter beträgt, nur damit meine Krampfadern nicht wachsen sollen?

Meine Eltern hatten beide Krampfadern (und die wurden nie behandelt, die hatten aber auch keine Thrombosen gehabt).

In einem Bericht heißt auch, das Risiko für Frauen für Krampfadern ist die Schwangerschaft. Aber auch wenn die Frau, die Pille nimmt, hat sie das Risiko von Krampfadern. Also lässt sie die Pille weg, wird zigfach schwanger, hat sie das gleiche Risiko wie sie die Pille genommen hat.

Man sieht an solchen Beispielen, wie ich auch andere gelesen habe, man weiß es einfach nicht, warum was wie entsteht. Auch die Top-Mediziner haben nur ansatzweise Ahnung, wie die Natur arbeitet. Zumal es jeder irgendwie anders deutet. Wir Menschen können nur beobachten und mit unseren Methoden versuchsweise Linderung herbeiführen.

Wenn man einmal Krebs hatte und man angeblich geheilt davon ist, so kann man sich sicher sein, dass der Krebs wieder nach einiger Zeit zuschlägt.

Helmut Schmitt hat so viel geraucht und hat so lange gelebt. Andere versterben so schnell.

Und auch die Technik ist nicht immer gleich. Ich kann bei 10 Maschinen das gleiche Troubleshooting machen, 9 Leuten kann ich helfen, beim Zehnten verzweifele ich, weil es mir einfach nicht gelingen möchte.