Tag 12 – der letzte vollständige in Spanien

13. Juli 2022 Aus Von elsenorweb

Ich bin an diesem Tag nur noch einmal nach Declathon in die Marineda City gefahren. Bei meinem ersten Besuch sah ich dort ein anderes Schwimmshirt, ein weißes mit langen Ärmeln. Also habe ich mir das dort auch gekauft. Ich weiß, dass man so solche Schwimmshirts nur ganz schwer bekommt. Hingefahren bin ich mit der Linie 11 der Tranvia de Coruña und zurück bis in die Innenstadt auch noch einmal.

Der Nebel am Strand von A Coruña

Es war neblig, aber sehr stark in A Coruña. Am Strand konnte man kaum etwas erkennen. Ich habe am nächsten Tag noch in der Zeitung „La Voz de Galicia“ gelesen, selbst am Flughafen wurden alle Flüge abgesagt. Es fanden also keine Landungen und keine Starts statt. Die Flüge wurden nach Aviles in Asturien umgeleitet und die Leute mussten dann von dort aus mit den gecharteten Bussen drei Stunden nach A Coruña fahren.

Also so etwas kann auch hier passieren. Da nützt die beste Technik nichts. Der Flughafen befindet umgeben von Bergen. Ich sage hier nur 100%ig alles richtig gemacht. Blöd für die Fluggäste, aber so ist das halt. Der Mensch ist ein Teil der Natur und die hat noch das Sagen.

Ich habe in einem Antiquariat noch Bücher auf spanisch gefunden. Die eine Verkäuferin fand mich wohl attraktiv. Irgendwie bemerkte ich, dass sie so Äußerungen machte, als ich das Geschäft betrat. Ist natürlich nur blöd, dass es mir am letzten vollen Tag passiert. So etwas hätte am liebsten in den ersten Tag passiert.

Ansonsten habe ich mich etwas treiben lassen und habe mir noch einmal etwas zum Trinken gekauft. Ansonsten nicht viel gemacht – noch einmal zum Strand, später am Tage als die Sonne schien und dann doch erst einmal Lebewohl gesagt.