Meine Webseiten haben neue Fotos erhalten

2. Juli 2016 Aus Von elsenorweb

Seit etlichen Wochen bin ich an meinem Projekt über die Stadt Essen zugange. Ich erstelle wieder einmal etwas über die Stadt Essen auf Basis von HTML5 und CSS3. Nein PHP setze ich nicht ein. Die meisten Menschen ist das ja schon der Weltuntergang. Es würde die Webseiten dynamischer machen. Aber was soll bei mir dynamisch sein? So eine Spielerei, dass die Straßenbahn durch das Bild fährt? Oder was? Das ist doch was für den Kindergarten. Ich erstelle eine professionelle Webseite (das heißt mit ernsthaften Informationen) und keine Kindergartenseite.

Animationen würde, wenn ich es könnte eh mit Blender erstellen und diese dann in die Webseite einbinden.

Ich glaube auch manchmal PHP wird etwas überschätzt. Ich verfolge seit Wochen diesen Kanal und bislang hat sich der Kommentator nur mit den absoluten Grundlagen aufgehalten und verliert kein Wort über eine mögliche Anwendung. Ich glaube auch oft, PHP ist so ein Relikt aus ferner Vergangenheit. Und weil es viele noch einsetzen, wird es hoch gehalten. So ein Relikt war der Flash-Player auch einmal.

Ich habe mir manchmal den Code von PHP von verschiedenen Seiten angeschaut. Einfach sieht das alles nicht aus.

Nein, dass soll keine Schimpfe über PHP sein, denn dazu kann ich es nicht und darf deshalb auch nicht darüber herziehen.

Es sollte nur als Anmerkung gelten, weil ich bislang mit HTML5 und CSS3 überhaupt keine Probleme hatte, etwas so gut zu erstellen, dass es ordentlich aussieht.

Ich glaube, man hält zu sehr an alte Techniken fest. Ich sehe das in den Stellenanzeigen. Ok, die alte Technik muss gewartet werden. Das erinnert mich an ein Beispiel als jemand eine uralte MS-Access 97 Datenbank pflegte und nun im Jahre 2016 langsam Probleme bekomme, diese überhaupt zu öffnen. Ja Javascript ist auch so eine alte Technik. Aus meiner Sicht auch irgendwie viel zu verstrickt.

Die aktuellen Neuerungen auf meiner Webseite sind einige Fotos über die Stadt, die ich so mal ganz einfach nebeneinander gestellt habe und auf Seiten der EVAG sind aber in allen Sprachen Fotos von den Triebwagen und den Bussen veröffentlicht.

Nur leider weiß ich nicht, wie kommen meine Seiten überhaupt beim Publikum an?

Ich bin betriebsblind. Für mich sehen sie super aus, aber für andere? Ist das überhaupt interessant, sich über die Ruhrgebietsstadt Essen auf diese Art und Weise zu informieren? Ich habe keine Ahnung, da ich leider nie etwas darüber lesen, weil es keiner mir schreibt.

Wahrscheinlich ist es wie der Aufgabe; so lange es niemand kritisiert, so lange ist wohl ganz ok. Ich wette, es hat sich auch noch keiner darüber ernsthaft verirrt, denn die meisten haben nur noch ein Handy/Smartphone und einen Volumentarif. So altmodisch, wie ich der einen stationären Rechner hat mit Dauerflatrate über Kabel haben wohl nur noch 0,1% der Leute in Deutschland. Da alle über ihre Volumenbegrenzung am Ende des Monats beklagen, gehe ich davon aus, dass keiner mehr einen Desktop-Rechner hat und daher auch keiner die Zeit und Lust/Interesse sich die Seiten anzuschauen.

Oder sind sie alle sicherheitsbewusst und vermuten nach hinter jedem Link die totale Verseuchung des Rechners?

Mir sagte jemand mal: „Wir kennen uns jetzt ein halbes Jahr, dann traue ich mir so langsam auch auf Ihren Seiten herumzuklicken, anscheinend sind Sie „sauber“. Ah ja…..