Weiterer Ausbau meiner Webseiten

13. Juli 2016 Aus Von elsenorweb

Nachdem ich gestern ja über die NB Oberhausen berichtet habe (ich war ja viele Jahre Fan der Mannschaft, aber als sich zu professionell wurde, habe ich das nicht mitgemacht. Ich habe nichts gegen Professionalisierung, aber in einem Bereich, der von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird, ist das höchst umstritten. Vom Eishockey weiß ich, das ging dort meistens nach hinten los. Wenn es nicht Männerfußball in der dritten und vierten Liga ist, oder wie im Badminton-Bereich (Stichwort: 1. BV Mülheim oder 1. BC Bismischheim) dann sollte man die Finger davon lassen, große Ziele antönen.

Na ja auf jeden Fall gönne ich auch der zweiten Mannschaft der SG Essen-Schönebeck (Fraußenfussball) eine aktuelle Saisonseite. Der Westdeutsche Fußballverband hat auch inzwischen den neuen Spielplan der Regionalliga West für die Saison 2016/2017 veröffentlicht. Der neue Spielplan von der Niederrheinliga wo sich die Essener Mannschaften, SGS3 und Spvg Schonnebeck spielen sind noch nicht veröffentlicht worden. Sobald diese auch veröffentlicht worden sind, werden sie auf meinen Webseiten erscheinen.

Die allgemeine Sportseite wurde erheblich erweitert. Hinzu gekommen sind, die Ergänzungen wie man zu den einzelnen Vereinen mit dem ÖPNV der Essener Verkehrs AG bzw. Deutschen Bahn AG hinkommt. Hierzu habe ich kein einziges Mal nachschauen müssen. Den Linienplan von Essen kenne ich auswendig, zumal ich viele Spiele auch selber so hingefahren bin.

Und neu ist die Übersichtssichtseite vom ETB SW Essen, einem großem Essener Sportverein aus dem Essener Süden. Da ich auch dort über viele Jahre die 1. Herren begleitet habe und auch ein ehemaliger Arbeitskollege war zu meinen Arbeitszeiten dort 1. Fanvorsitzender. Außerdem kenne ich durch frühere Zeiten dort noch einen Fan. Ja, den ETB SW Essen habe ich auf Fußballer und Basketballer-Seite viele Jahre, auch auswärts, begleitet. Auch heute noch bin ich gelegentlich dort.

Ein typischer Montag morgen oder auch schon Sonntag nachmittag Blick ist nicht was hat der FC Schalke 04 oder Borussia Dortmund gemacht, sondern was haben ETB, NBO, 1. BV Mülheim oder meine SGS gemacht? Früher habe ich den Essener Sportteil ausführlichst gelesen, mit die wichtigsten Ergebnisse von der Landesliga bis zur Kreisliga A oder B angeschaut, Tabellen interpretiert, viele abgeschrieben, Ergebnisse übertragen in eigene Textdokumente. Heutzutage schaue ich im Internet nach.

Auf die Spitze habe ich mit meinen Berichten gemacht. Ich habe die Berichte aus dem Internet erst einmal auf den Vereinsseiten gesucht, mir diese in ein Textdokument kopiert, dazu die Spielpaarungen aufgeschrieben und auch den aktuellen Tabellenstand nach dem jeweiligen Spieltag. Das habe ich vom Fußball, von der 1. Bundesliga bis zur Verbandsliga oder Landesliga gemacht, das gleiche später auch vom Frauen-Basketball. Neben den Berichten habe ich noch die Logos der Vereine auf die Festplatte gespeichert oder einige Spieler/innen oder die eigenen Fotos der besuchten Sportveranstaltungen und schließlich in das Dokument eingefügt. Dazu gab es Diagramme mit den Zuschauerzahlen. Früher waren Zeitungen wie die Eishockey News, die alles an Statistiken abdruckten, ein Goldschatz für mich. Ich konnte mich darin ewig vergraben. Beruflich hatte ich damit wenig zu tun, aber privat um so mehr. Ich erstelle heutzutage immer noch jede Menge Statistiken, wo sich ein Normaler fragt, warum macht er das?

Davon mal abgesehen, schaue ich mir auch bei Wahlen, immer alle Wahlergebnisse aus dem Stadtgebiet an, aus den einzelnen Bezirken. Ich mache das unwillkürlich.

Leider kann ich das in Bewerbungen nicht so glaubhaft machen oder ich kann das nicht überzeugend darstellen oder man glaubt mir einfach nicht. So nach dem Motto: Man muss das im Beruf machen, aber in der Freizeit das gilt nicht. Schade, eigentlich. Aber wenn das die Auffassung von allen Personalern ist, habe ich ein Glaubwürdigkeitsproblem, das ich nicht abstellen kann.