Alte Erinnerungen Teil 1

28. Juli 2016 Aus Von elsenorweb

Wie schon mal geschrieben, besitzt das Autoradio von meinem ehemaligen Vater auch ein Kassettendeck. Ist auch altmodisch, aber was solls. Aber es bringt mich in die Vergangenheit. Als Kind habe ich früher sehr gerne die Radiosendungen auf Kassette aufgenommen. Legendär war mal eine Kassette von letztem Spieltag der Fußball-Bundesliga 1989/1990 auf WDR1, glaub ich, wo Werner Hansch in der Krefelder Grothenburg Kampfbahn war, Bayer 05 Uerdingen spielte gegen Borussia Mönchengladbach, beide Mannschaften brauchten nur einen Punkt um weiter nicht abzusteigen und es wurde eine todlangweilige Begegnung, denn beide Mannschaften schoben sich die Bälle in den eigenen Reihen nur hin und her. Und Werner Hansch, schon ein lustiger Typ, machte seine Späße. Leider gottes das Band ist mir irgendwann gerissen. Geärgert war noch das harmlose Wort gewesen.

Zuvor in der gleichen Saison, hatte ich auch einen Spieltag aufgenommen. Die Schlusskonferenz, ca. 15-18 Minuten habe ich ohne Schneiden aufgenommen. Schneiden hieß immer früher, ich habe die Pausen-Taste vom Radiogerät benutzt, damit die Aufnahme gestoppt wurde.

Der 1. FC Nürnberg spielte zu Hause gegen den VFL Bochum, Reporter Günther Koch, 86. Minute Jan Philipkowski 2:1 für Nürnberg, aber aus 35 Metern. Günther Koch, bekennender Clubber, war außer sich vor Freude. Zu diesem Zeitpunkt hieß das heutige Frankenstadion noch „Städtisches Stadion zu Nürnberg“. Das war ein Spiel, wo Bochum am Drücker war und irgendwie nie das Tor traf, bis zur 83. Minute. Uerdingen spielte gegen SV Werder Bremen 0:0 mit Manfred Breukmann, Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt mit Rudolf Brückner (später glaub ich DSF). Schade, dass auch diese Kassette kaputt ging.

Eine andere Aufnahme war von einem Spieltag, wo der FC Schalke 04 in der zweiten Liga gegen den SC Freiburg spielte. WDR1 spielte einen tollen Titel, aber weil Schalke immer wieder einen Treffer gegen Freiburg erzielte, musste diese Musik unterbrochen werden. Reporter war Jörg Zieles (oder so ähnlich), Moderator im Studio war Werner Hofmeister. Für Nostaliger: An dem Spieltag spielte zum Beispiel Viktoria Aschaffenburg gegen den 1. Union Solingen und so weiter.

90er Jahre

Einen Spieltag, nämlich von 1991 habe ich mal auf den PC übertragen, auch ein Freitagsspieltag, mit dem legendären Jochen Hageleit, der meist aus dem Wattenscheider Lohrheidestadion berichtete.

Eine andere Aufnahme ist von 1993. Da spielte die SG Wattenscheid 09 beim 1. FC Kaiserslautern, aber noch 1. Bundesliga. Kann man sich heutzutage gar nicht mehr vorstellen.

Früher habe ich als Kind immer den letzten Spieltag aufgenommen. Unvergessen (Band ist wohl verschollen) war ein 6:2 Sieg des 1. FC Kaiserslautern beim 1. FC Köln, 1991. Kaiserslautern wurde da Deutscher Meister. Reporter in Köln war Thomas Bayer, der später nur noch Tom Bayer genannt wurde.

Kein alter Charme

Das mit dem Speichern von den Podcast kommt nicht von ungefähr. Allerdings den Charme von früher mit den Kassetten, meist hatte die Kassetten von BASF mit 100 Minuten gekauft, kommt mit dem Podcast oder dem streamen der Sendungen, kommt nicht mehr auf. Die Bänder für 120 Minuten waren mir zu dünn, 90 Minuten war zu wenig für Fußball und 60 Minuten erst recht.  Man konnte mir eine große Freude zum Geburtstag machen mit Musikkassetten/oder Atlanten. Davon konnte ich nie genug bekommen.

Vielleicht kommt das auch daher, weil meine Mutter hatte schon Musik aus dem Radio aufgenommen und Musik war mir damals einbißchen zu träge. Musik und Informationen das war ideal und möglichst alle Jingles aufnehmen. Lieblings-Jingles waren damals von:

  • WDR1 Sport und Musik (die Samstagsausgabe)
  • WDR1 Schlagerralley (mit Wolfgang Roth)
  • WDR2 Daheim und Unterwegs
  • WDR2 Daheim und Unterwegs mit Hallo Ü-Wagen
  • NDR2 Mittagskurier

Ja NDR, also den Norddeutschen Rundfunk, konnte das Rundfunkgerät auch auf UKW manchmal gut empfangen und da habe ich auch NDR2 gehört.

Ja, ich bin seit Kindesbeinen an, ein Radio-Mensch. Klar habe ich auch Fernsehen geschaut, aber Radio war immer an erster Stelle und meist auch immer Informationsradio. Auch der Deutschlandfunk war damals schon für mich interessant, aber WDR2 eher der Vorrang. Vor der Programmreform (keine Ahnung genau 1991/1993) war die Musikauswahl von WDR2 auch eher eigenwillig. Seitdem WDR2 zum Mainstreamradio wurde, bin ich verstärkt zum Deutschlandfunk gewechselt, was ich auch im Autoradio höre.

WDR5 ist mir oft zu überheblich, zu besserwisserisch. Das mag ich nicht. Außer das Tagesgespräch und die Funkhausgespräche höre ich auf diesem Sender nichts. Einslive ist nicht zu ertragen. WDR1 war dagegen viel besser.