Straßenverkehr und Youtube

29. Juli 2016 Aus Von elsenorweb

Ich lese gerade, auf einer abknickenden Vorfahrtfahrtstraße muss man blinken. In der Realität sehe ich zunehmenst, dass keiner mehr blinkt oder vielleicht 1 von 100 (und das bin ich), weil mir damals aus der Fahrschule noch so haften geblieben ist. Jetzt war ich mir unsicher. Aber es wurde mir indirekt noch einmal erklärt.

Indirekt deshalb, weil verschiedene Fahrschullehrer veröffentlichen ihre Fahrten mit Fahrschüler auf Youtube.

Plattform 1

Er fährt durch Tübingen (ich dachte, die Stadt wäre gebirgiger. Ich sehe da so viele Radfahrer, aber wer Boris Palmer als OB hat, da fahren halt viele Radfahrer 😉 ). Die Fahrschüler kommen gar nicht ins Bild. Es werden hier einige Prüfungsfahrten nachgestellt und erklärt. Hier hat der Fahrlehrer das mit der abknickenden Vorfahrt auch einige Male erwähnt. Und er erwähnte auch, dass auch in Tübingen, der Blinker eher eine Luxusgegenstand am Auto wäre.

Plattform 2

Er fährt um Bielefeld und ich habe mir sehr viele Videos in Sachen Autobahn angeschaut, aber auch Tanken. Er fährt hier alleine, hat eine Kamera auf dem Beifahrersitz aufgebaut und erklärt das ganze. Sehr informativ. Aber auch so allgemeine Sachen wie Kupplung treten zeigt er oder tanken, Verhalten bei Müllwagen und so, wo ich mir auch nicht immer sicher bin, was richtig ist und was nicht.

Das Problem ist, entscheidet man sich auf warten, hat man mit Sicherheit ein Hupkonzert im Hintergrund sicher.

Die Sache ist nur die, mich kann man damit noch aufklären; ich bin auch dazu bereit, dazuzulernen, aber leider Gottes, das wird wohl bei jedem anderem nicht im Kopf ankommen. Da hilft nur ein Unfall. Ich weiß, das ist sehr hart.  Nur Punkte in Flensburg und Führerscheinentzug für einige Monate und Verkehrssicherheitstraining bringen keinen richtig zur Besinnung, denn kaum ist der Führerschein wieder da, fängt man von vorne an, oder die Strafen müssen so hoch wie in der Schweiz, Niederlanden und sonst wo sein. Bei unseren Strafen meinen sehr viele, dass man das noch aus der Portokasse zahlen zu können.

Hart, aber ich hatte heute morgen auch so einen hinter mir, SUV, möglichst dicht auffahren. Ich halte dann stur meine 50 km/h. Punkt fertig aus. Wenn er meint, überholen zu wollen (Ernestinenstraße Richtung Frillendorf), kann er das machen, ist sein Leben. Auch gestern Werdener Landstraße (von Kettwig nach Werden über Haus Oefte), Tempo 50 erlaubt, auch so ein Micra Nissan kam von hinten an und ich sah, dass er immer näher kam (wie kann das sein, wenn 50 km/h erlaubt und ich 50 km/h fahre? Dann kann er nur schneller unterwegs gewesen sein). Bestimmt hat er und die Autos dahinter geflucht über mich Idiot.

Ach so: Wenn ich als Bewerber Fehler in meiner Bewerbung mache, oder die Form ist nicht so ideal, dann wird mir mangelhafte Mühe unterstellt. Fahre ich aber die erlaubten 50 km/h in der Stadt, sofern nicht anders angegeben, dann werde ich als Schleicher und Blödmann hingestellt.

Ich will nur sagen: In unserem Leben wird so viel komisch bewertet. Die Sicherheit auf der Straße ist vielen nicht so wichtig (anders kann ich mir die Raserei und das Nicht-Blinken nicht mehr erklären), wie die korrekte Rechtschreibung in der Bewerbung. Rechtschreibfehler sind der Weltuntergang, Unkorrektes Verhalten auf der Straße ist ein Kavaliersdelikt.

Nein, aufregen möchte ich mich nicht darüber. Hat eh keinen Zweck. Ich schaue mir gerne die Videos an und fühle mich durch die Straßenverkehrsordnung bestätigt.