Beim Autofahren (gilt auch weltweit) fährt man gedankenlos durch die Gegend?

30. Oktober 2021 Aus Von elsenorweb

Bei einer doppelt durchgezogenen Linie hat ein PKW-Fahrer auf einer Landstraße (B210) versucht einen LKW zu überholen. Ich verstehe das nicht. Warum muss man einen LKW überholen auf einer Landstraße? Ist es so wichtig zum Feierabend zu kommen, drängelt der Chef wenn man Außendienstler ist oder warum lässt man sich zu einer Sache ein?

Oder denken viele: Ich bin ja so ein cooler Typ, mir wird schon nicht passiert, ist ja immer noch gut gegangen.

Diesmal ist es nicht gut gegangen. Es sind noch andere gestorben und zwei Schwerverletzte.

Bei selbstfahrenden Auto geht bei jedem Unfall jedem der Puls hoch, wenn es noch einen Unfall baut. Bei das war kein selbstfahrendes Auto. Da saß ein Mensch drin, der dachte, ich schaffe das schon noch irgendwie.

Denkt man der Airbag würde einem helfen oder ich habe so ein PS-starkes Auto, wo ich noch einmal beschleunigen kann?

Aber das ist kein Einzelfall auf der Welt. Das passiert überall. Ich möchte mal wissen, was in Menschen vor sich geht, wenn sie ins Auto steigen? Denken alle an die Routine? Sind alle in den Gedanken woanders? Der einzige Gedanken ist dem Verkehr vor sich geschuldet.

Leute, wenn ich so etwas sehe, dann kann der Bußgeldkatalog nicht hoch genug sein.

Anderer Fall:

Hier heute morgen. Kleintransporter steht am absenkten Bordstein eines eigen geführten Radwegs. Das heißt der Radweg endet an der Straße (kleine Straße, wo kaum zwei Fahrzeuge nebeneinander passen), der zuvor nicht parallel zur Straße verlief. Die Straße ist auch noch abschüssig gebogen. Das heißt der Autofahrer, der von rechts kommt, schaut nur nach rechts, ob von rechts einer kommt. Nach links schaut keiner.

Als ich heute Morgen vom Radweg gekommen bin, habe ich die Straße noch so eben gesehen (weil ich so groß bin und weil man Sattel auch hoch eingestellt ist).

Rate mal wie viel ein 5 jähriges Kind sehen kann? Genau nichts. Aber das ist dem Autofahrer egal. Hauptsache einen Parkplatz gefunden und ich muss nicht zu viel laufen. Ich wette, das waren die einzigen Gedanken. Was die Radfahrer sehen – egal.

Ich frage mich immer: Ab wann denkt der Mensch? Beim Autofahren (wohl kaum – sieht man oben). Wohl erst nach dem Parken. Ich glaube erst dann wird das Gehirn mit Blut gefüllt und es fängt zu denken an.

Hier in YouTube gibt unzählige Videos. Ich weiß, ihr habt alle keine Zeit und alles andere ist wichtiger. Aber das ist hier sehr wichtig.

Derzeit schaue ich mir einiges wieder an, um auch zu schauen, was hat sich geändert. Ich bin auch als Radfahrer nicht immer im Bilde. Für meine Auswanderung schaue ich mir auch spanische Fahrschulvideos an, um mal zu schauen, was dort so gilt. Ich verstehe zwar die Fahrlehrer nicht, weil sie so schnell sprechen, aber aber anhand der Fahrweise der Fahrschülerin und dem Ausblick aus der Windschutzscheibe kann ich sehen, wie das in Spanien funktioniert. Was mir deutlich auffällt, Spanien hat deutlich weniger Verkehrsschilder, vieles ist auf der Straße aufgemalt.