Deutschland wird immer verrückter

27. Oktober 2020 Aus Von elsenorweb

Die Maßnahmen wegen Corona werden immer absurder. Ich glaube, unsere Politiker wissen es auch nicht mehr weiter.

Ich war heute schwimmen, nach über zwei Monaten. Das offene Bein ist ja nun geschlossen. Ich war auch einmal in der Badewanne (mit Wasser) und hatte es am Samstagabend getestet. Nichts passiert.

Keine Ahnung, aber ich habe es schon draußen kommen gesehen, weil die Stadt Essen ist so veranlagt. Ich war im Schwimmzentrum Rüttenscheid, ein Bad mit einer 50 Meter Bahn und einer 25 Meter Bahn. Ja genau. Das große Becken ist gesperrt, das kleine Becken ist geöffnet. Ok im großen Becken findet auch Schulschwimmen statt. Es war auch eine Schule in dieser ganz großen Halle als ich da war.

Der Gipfel war. Da stand die Gruppe Schüler mit Lehrer ohne Abstand ganz dicht herum und die besprachen sich. Ich habe mich gefragt, wenn die so da stehen, dann gibt es kein Corona mehr. Dann haben drei Angestellte vom Schwimmzentrum Rüttenscheid die bauten einen Aquajogging-Kurs auf. Zwei von denen trugen keine Maske.

Ich halte fest: Corona ist nur dann aktiv, wenn man kein Schüler ist und man nicht für die Stadt Essen arbeitet.

Das kleine Schwimmerbecken von 25 Meter war mit rotem Flatterband versehen, spezieller Einstieg, man muss noch ein Band um den Arm packen, damit die Angestellten, genau sehen wie viele Leute im Becken waren. Ich konnte das an einer Hand abzählen. Erst waren 10 und dann später nur noch 3. Das rote Band musste man natürlich nach dem Schwimmen wieder in einen anderen Kasten packen.

Leute, das ist doch nicht mehr zum Aushalten. Der Hit kommt ja noch.

Dann hatte ich gehört, dass Baden-Württemberg Hilfssheriffs einführen wollte. Die bekommen auch eine Dienstwaffe. Noch ist alles in Schwebe. Der Hit ist, die Ausbildung dauert 84 Stunden und dann darf man eine Waffe mit sich tragen und die wahrscheinlich auch benutzen.

UND ich frage mich. Ich als Quereinsteiger in die IT (gelte ich für Unternehmen ja immer noch, obwohl ich vier Jahre schon in diesem Feld gearbeitet habe) muss eine dreijährige Ausbildung UND Berufserfahrung vorweisen, damit so ein Personaler mir vertraut, dass ich deren IT etwas bedienen kann.

Das ist völlig absurd. Einseits kann darf ich in Deutschland nach 4 Tagen einen Menschen mit einer schussfertigen Waffe bedrohen und wahrscheinlich auch umlegen, aber an der IT darf ich erst nach drei Jahren.

Leute, schaltet doch mal Euren Kopf an, oder ist der immer auf low-level.

Ich mache das Kasperletheater nicht mehr mit. Ihr mit Eurer blöden Vorstellung von Ausbildung und dann vertraue ich Dir erst, die IT ist für mich gestorben. Jammert nicht über den Fachkräftemangel, das ist doch alles erlogen. Ihr wollt es doch nicht. Ich suche mir Stellen für den kaufmännischen Sektor wieder mehr heraus. Darin arbeite ich in den nächsten 25 Jahren und gut ist.

Privat lerne ich halt Apache Cassandra, MongoDB, vielleicht noch etwas programmieren wieder und benutze mein Linux weiter, erforsche es weiter, aber das ist dann mein Privatvergnügen.