Fedora 25 verspätet sich um eine Woche

14. November 2016 Aus Von elsenorweb
Meine installierten Programme in Fedora 23

Meine installierten Programme in Fedora 23

Ich habe es ja schon ein wenig geahnt. Auch Fedora 25 wird sich ein wenig verspäten, aber das ist kein Problem. Nach dem Artikel in Pro-Linux vom 11.11.2016 soll es sich um ein fehlerhaftes Boot-Menü handeln. Nun gut. Das Boot-Menü ist auch das wichtigste. Kinderkrankheiten wird es sowieso noch geben.

In den letzten Tagen habe ich damit angefangen, wieder Sicherheitskopien von meinen jetzigen Daten zu machen. In meinem Repertoire hatte ich noch drei 8,5 GB Double-Layer herum liegen. Diese habe ich nun bespielt. Das wichtigste sind die ganzen Bewerbungsdaten bzw. Dateien, der ganze Schriftverkehr und meine privaten Bilder. Vielleicht sollte ich noch mal so eine Blu-Ray bespielen. Natürlich speichere ich auch auf meiner externen Festplatte. Aber manchmal muss ich ehrlicherweise sagen, verschlucken sich die Festplatten.

Ich will damit sagen, obwohl ich 100%ig genau weiß, dass ich ein bestimmtes Lied auf der Festplatte habe, so lässt sich diese nach dem Kopiervorgang auf die Externe das nicht mehr wiederfinden. Umgekehrt geht das auch so. Das mit dem Lied ist nur so ein Beispiel. Von daher sind die Silberscheiben noch einbißchen ein kleines Sicherheitsupdate. Manch einer hält das überflüssig, aber solange man die noch kaufen kann, so lange werde ich das machen.

Außerdem kenn ich doch meine Trotteligkeit, wenn ich dann Daten auf der Externe ausversehen überspiele. Festplattenfehler können immer passieren (auch bei einer SSD). Mir ist das mal vor Jahren passiert. Da hatte ich einen USB-Stick und eine Externe Festplatte angeschlossen und wollte auf dem USB-Stick eine ISO-Datei bootfähig installieren. Ich habe ausversehen die Externe erwischt und alles war dort gelöscht. Geärgert habe ich mich nicht, ich habe nur gedacht, ich kann mich jetzt wirklich nirgendwo mehr sehen lassen, bei so viel Doofheit. Zum Glück hatte ich im Laufe der Zeit immer wieder Datensicherungen auf DVD gemacht, so dass ich 95% des Festplatteninhaltes wiederherstellen konnte.

Also Datensicherungen auf DVD werde ich solange noch machen, solange es noch Medien gibt.

Ich freue mich auf Fedora 25 (von 23 bin ich bislang sehr angetan, so was von stabil, habe ich bislang noch nichts gehabt, selbst Ubuntu bereitete mir manchmal noch Probleme oder openSUSE (es war immer nur ein Schatten von der Vergangenheit, frühere Versionen um 8. / 9. sollen ganz gut gewesen sein).

Am 22.11.2016 kommt nun die neue Version heraus.