Durchsuchen nach
Tag: Fedora

PIP Cache Speicher kann auch voll werden

PIP Cache Speicher kann auch voll werden

Ich hatte in den letzten Tagen festgestellt, dass mein / (Wurzel, Root)-Verzeichnis deutlich an Speicher zunahm. Ich habe auf meinen Rechner viele Python Pakete gespeichert und führte in der letzten Woche auch dort ein Update durch (aller Pakete) und dachte mir, ob es dort auch einen Cache Speicher geben könnte. Ja gibt es. Das sind die Befehle. Mit den letzten Befehl konnte ich dann viel löschen und die Dateien belegen nicht mehr mein Root-Verzeichnis. Es ist in diesem Zusammenhang auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Upgrade auf Fedora 35 lief nicht so problemlos

Upgrade auf Fedora 35 lief nicht so problemlos

Ich bin in den letzten Jahren immer wieder verschont geblieben von Upgrades in Fedora auf die nächst höhere Version, aber diesmal hat es mich mehr erwischt, als ich das gestern Morgen so auf Anhieb festgestellt habe. Ich hatte bei der Installation ein Problem mit dem GPG von MySQL. Ich wollte das Problem erst nach dem Upgrade beheben und wollte erst in Fedora 34 nur MySQL deinstallieren. Ich fand es sehr seltsam, dass bei Deinstallation auch das gesamte LibreOffice-Paket mit deinstalliert…

Weiterlesen Weiterlesen

MySQL Tabelleneinträge in eine MongoDB-Datenbank kopieren

MySQL Tabelleneinträge in eine MongoDB-Datenbank kopieren

Ich pflege eine MySQL-Datenbank für die ganzen Inzidenzwerte und den offiziell der Stadt Essen gemeldeten Erkrankungen. Es soll hier ein technischer Eintrag sein, für die Definition von Erkrankungen in Sachen Corona sind andere zuständig. Das Problem ist, dass mir jemand von LinkedIn einen Floh ins Ohr gesetzt hat, dass MySQL doch etwas für das alte Eisen sei. In typischer Manier habe ich mich erst einmal dagegen gesträubt, aber nachdem ich schon eine andere Datenbank von MySQL in MongoDB fortführe, habe…

Weiterlesen Weiterlesen

In Linux Scripts und der Befehl „rm“

In Linux Scripts und der Befehl „rm“

Warum auch immer funktioniert der sonst übliche „rm“ Befehl in Scripts nicht. Die Hintergründe sind mir nicht geläufig und ich habe auch noch nichts gefunden. Es gibt aber eine Alternative. Man benutzt ein anderes Kommando, nämlich „find“. Das ist ein Auszug auf meines Aktualisierungsscript. Der Befehl „find“ ist eigentlich dazu da um Dateien zu finden. Nach der Verzeichnisangabe werden alle regulären Dateien gesucht (-type f) und dann kommt der Henker sozusagen mit dem Befehl -delete. Der Ordner „Trash“ ist der…

Weiterlesen Weiterlesen

Doch die Installation von Fedora 32 geschafft

Doch die Installation von Fedora 32 geschafft

Ich habe heute Morgen, nachdem ich bei der EBE einen alten LED Monitor und einige andere Sachen zur Entsorgung gebracht habe, noch einmal einen Installationsversuch unternommen und diesmal die Workstation-Variante gewählt. Die Partitionierung habe ich nicht dem Zufall überlassen, sondern selbst Hand angelegt. Ich musste aber ganz schön ausprobieren. Für mich ja kein Problem. Nachdem ich so in etwa den Dreh raus hatte, was mit den Meldungen gemeint war, war es am Schluss doch recht einleuchtend. Nein, einfach auf keinen…

Weiterlesen Weiterlesen