Neue Chancen für die Webentwicklung

3. August 2022 0 Von elsenorweb

Ich befolge seit heute einen Tipp, dass man nachts die WLAN-Funktion des Routers wegen Stromgebrauch abschalten soll. Ich habe die Fritzbox auf einen Zeitraum von 23.00 Uhr bis 4.30 Uhr programmiert, dass sie die WLAN-Funktion ausschalten soll. Ich brauche aber das WLAN für den Firmenrechner und für das Handy zum Telefonieren für den IT-Support.

Sonst läuft noch alles über das LAN-Kabel. Allerdings aus Geschwindigkeitsgründen und nicht wegen Stromverbrauch wegen WLAN.

Es gibt Tipps, dass man den Router ganz abschaltet – nachts. Ich halte davon nichts. Die meisten Updates werden nachts gefahren – tagsüber womöglich noch bei der Arbeit ist das nicht ratsam, wenn plötzlich der Router ein Update zieht.

Im Urlaub habe ich das schon des öfteren gemacht, aber nicht aus Gründen des Stromverbrauchs, sondern vor der Angst, dass ein Gewitter in den Router einschlägt und ihn dann kaputt macht. Mir ist schon einmal der Router kaputt gegangen, weil ein Blitz ganz nahe des Hauses eingeschlagen hat und dadurch das Stromnetz sehr stark belastet hatte.

Ich weiß, ich werde jetzt bestimmt sehr viele verächtliche Stimmen hören, aber wenn ich meinen stationären Rechner höre, wenn er so manche Webseiten aufschlägt und dann auch im Jahre 2022 immer noch sehr viele Werbebanner zu sehen sind. Schaltet man seinen Anti-Werbeblocker ein ist, man der Dumme, und wenn dann immer noch auf so vielen Seiten zig Videos aufpoppen oder Werbung an den Rändern erscheinen, dann höre ich wie meine CPU aufheult.

Hier sollten Webentwickler doch mal auf den Trichter zu kommen, ihren Kunden auch mal endlich darauf hinzuweisen.

Vielleicht ist dann die Seite, die zwar Werbung zeigt, aber nicht alle multimedial präsentiert, hinterher die beliebtere Seite?